Paracelsus Ein Landschaftsessay

Svizzera 2021. DCP 16:9, colori, 108 min.

Paracelsus Ein Landschaftsessay Paracelsus Ein Landschaftsessay Paracelsus Ein Landschaftsessay affiche

[Sinossi solo in tedesco:]

Die Zuschauerinnen und Zuschauer erleben einen Einblick in eine vielfach versunkene Welt von Vergessenem und Unbekanntem. Vergegenwärtigt werden Natur, Spiritualität, Kulturchristentum, Volkskunde, Sagenhaftes, ein Füllhorn von Geschichten, präsentiert aus authentischem Erzählen. Zur Zeit der Renaissance hat Theophrastus von Hohenheim (1493-1541), genannt Paracelsus, eine Ausstrahlung mit kosmopolitischen Dimensionen, den Blick in das leuchtende Weltall nicht ausgeschlossen. Über Elementargeister wie die Nymphen nahe dem Flughafen Kloten bis zu Maria als der «Frau Gottes» kommt in landschaftlichen und volkskundlichen Bildern die Weiblichkeit der Natur und des Göttlichen zum Ausdruck. Unweit eines Mühlerades aus der einstigen Behausung eines Propheten aus dem Bauernkrieg ist das Goldschürfen im Entlebuch thematisiert und filmisch veranschaulicht. In der grandiosen Landschaft des Safientals erfahren wir, wie zur Zeit der Reformation Gemeinschaft stattfand. Weitere Erlebnisse sind epochale Gestalten wie der fastende Eremit Bruder Klaus als sternsichtiger Embryo im Schosse seiner Mutter, Erasmus von Rotterdam als Patient und eine Prophezeiung für Huldrych Zwingli. Ausserdem die Welt des Kräutergartens und der Heilkraft des Alten Bades Pfäfers bis hin zur Mystik der Leprakranken, ein alchemisch-symbolischer Bilderhimmel in Hergiswald, das Tosen des Rheinfalls und vieles mehr. Die Form des Essays ermöglicht, jenseits nur akademischer Vermittlung, poetische Zwischenwelten filmisch erlebbar zu machen. «Dem Auge ist nicht nur das Sehen anvertraut, sondern auch das Empfinden.» (Paracelsus).

RegiaErich Langjahr
SceneggiaturaErich Langjahr
CastPirmin Meier (Historischer Autor und Erzähler), Bruder Gerold Zenoni (Kloster Einsiedeln), Anita und René Duss (Fontannenmühle), Stefan Hess (Historiker, Offizin Johann Froben / ST.Peterskirche Basel), Franz-Josef Wicki (Goldwäscher), Familie Baumeler mit Peter, Maja, Roger, Marcel, Danielle, Patrik, Nicole, Tim und Noa, Càtia und Bernardo Dos Santos, Familie Schmid mit Rebekka, Michel, Jöel und Livia (Teilnehmer beim Goldwaschen), Martin Kluge (Historiker, Museologe, Pharmaziemuseum Basel), Helene Büchler-Mattmann (Historikerin, Sammlung Dr. Edmund Müller, Beromünster), Chorherr Jakob Bernet (Stiftsbibliothekar, Stiftsbibliothek Propstei Beromünster), Gerhard Waldburger (Wirt und Landwirt, Safiental), Alfons Kühlwein (Altbürgermeister Nusplingen, Hagioskopie), Joseph Rupp (Vorsitzender der Historischen Gesellschaft, Malteserschloss Heitersheim), Hans Stadler-Planzer (Historiker, Klosterkirche St. Lazarus, Seedorf), Franz-Josef und Andrea Wicki-Koller, Familie Stadelmann-Wicki mit Hanni, Toni, Maria und Livia, Philipp Wicki mit Sofia, Albert Wicki, Rösi Wicki-Bieri und Annemarie Vogel (Maiandacht Tellenbach-Chäppeli), Matthias Estermann (Schloss Museum Beromünster)
FotografiaErich Langjahr
SuonoSilvia Haselbeck
MontaggioErich Langjahr
MusicheFritz Hauser
CollaboratoriWissenschaftliche Recherchen: Pirmin Meier
Texte im Film: Pirmin Meier und Erich Langjahr
Stimme: Erich Langjahr
Mischung: René Zingg
Color Grading, DCP: Nick Schneider
Plakat: Werner Nydegger
Traduction française: Isabelle Garnier
Translated by: Domenica Cameron
Durata108 min.
FormatoDCP 16:9
Formato ripreseHD
Versioni disponibiliSchweizerdeutsch-deutsch / deutsch untertitelt / english subtitles
Prima mondiale2021 Zürich
Festival17. Zurich Film Festival 23.9.-3.10.2021
ProduzioneLangjahr-Film GmbH, Luegstrasse 13, CH-6037 Root
Tel. +41-41-450 22 52 – Fax +41-41-450 22 51
E-mail: info@langjahr-film.chinviare questo messaggiowww.langjahr-film.ch
Diritti mondialiLangjahr-Film GmbH
Distribuzione
e internazionale
Langjahr-Film GmbH, Luegstrasse 13, CH-6037 Root
Tel. +41-41-450 22 52 – Fax +41-41-450 22 51
E-mail: info@langjahr-film.chinviare questo messaggiowww.langjahr-film.ch
ISANISAN 0000-0005-D982-0000-F-0000-0000-T

Projezioni


Detagli, testi, documenti...

nur deutsch vorhanden / no translation available

Drehorte


Kanton Basel-Stadt
Alte Universität, Basler Münster, Epitaph Erasmus von Rotterdam, Epitaph Johann Froben, Haus «Zum Vorderen Sessel», Haus «Zum Thurn», Rheinsprung, St.Peterskirche, Spalentor

Kanton Graubünden
Safiental: Reformierte Kirche Thalkirch, Safier Heimatmuseum

Kanton Luzern
Beromünster: Haus zum Dolder, Schlossmuseum, Stiftsbibliothek in der Propstei
Entlebuch: Landgasthof „Drei Könige“
Escholzmatt: Muttergotteskapelle Tellenbach, Bockengraben
Hochdorf: «Gölpi-Haus»
Kriens Obernau: Wallfahrtskirche Hergiswald
Rooterberg
Wolhusen; Fontannenmühle
Wolhusen-Markt: Pestdenkmal

Kanton Obwalden
Flüeli-Ranft: Untere Ranft-Kapelle

Kanton Schaffhausen
Rheinfall

Kanton Schwyz
Egg: Teufelsbrücke und Paracelsus-Denkmalstein
Etzel: Küelwisli
Katzenstrick: Maria-End-Kapelle
Haggenegg: Muttergotteskapelle
Kloster Einsiedeln: Gnadenkapelle, Schwarze Madonna, Sakristei

Kanton St.Gallen
Bad Pfäfers
Stadt St.Gallen: Hochrutiners Burgli

Kanton Uri
Seedorf: Klosterkirche St.Lazarus

Kanton Zürich
Bubikon: Ritterhaus, Gfenn, Lazariterkirche
Kloten: Goldenes Tor
Laufen: Rheinfall

Deutschland
Bussen
Heitersheim: Malteserschloss
Nusplingen: Alte Friedhofskirche St.Peter und Paul
Schlatt: Pfarrkirche St.Sebastian und Templergrabstein

Österreich
Salzburg: Platzl 3 Raplbad, Kaigasse 8 Wirtshaus zum Weissen Ross, Sebastiansfriedhof, Paracelsus-Grab



Rassegna stampa:   ▶ tedesco   


Rassegna stampa (tedesco)

Das Roadmovie über Paracelsus beginnt in der Innerschweiz

Der neue Film von Erich Langjahr widmet sich dem Arzt und Naturphilosophen Paracelsus.
Luzerner Zeitung, Regina Grüter, 25.09.2021.
Lesen...